News FIFA 20 Global Series

Borussia-E-Sports unter Top 8 der Welt beim FIFA eClub World Cup 2020

Vom 7. – 9. Februar 2020 spielten die 24 besten eSport-Teams der Welt in Mailand um den Titel des neuen Klubweltmeisters. Insgesamt 15 Länder, darunter 18 endemische E-Sport-Organisationen und sechs Fußballklubs waren beim Cup in Italien vertreten. Borussia-E-Sports ging dabei als einziger deutscher Vertreter an den Start und spielte sich stark unter die letzten Acht des Turniers. Am Ende musste man sich Titelfavorit FNATIC mit Donovan „Hunt“ Tekkz und Tom „HashtagTom“ Leese geschlagen geben.

Gruppenphase

Am Freitag, dem 7. Januar, startete in Mailand die Gruppenphase mit drei von insgesamt fünf Partien. Borussia-E-Sports traf dabei auf Gareth Bales Ellevens, den FC Basel 1983 und Blue United eFC. Dadurch standen den Fohlen bereits zwei Hochkaräter innerhalb der Gruppe gegenüber.

Gegen Ellevens fand man jedoch stark ins Turnier und gewann mit 5:2 nach zwei Unentschieden, im Doppel und auf der PS4, und einem Sieg auf der Xbox. Anschließend musste man sich dem FC Basel eSports geschlagen geben. Auf der PS4 verlor Yannick („Jeffryy95“) Reiners kurz vor dem Schlusspfiff mit 0:1 gegen Nicolas („Nicolas99fc“) Villalba, auf der Xbox und im Doppel kamen die Borussen nicht über ein Remis hinaus. Auch gegen Blue United lief es zunächst anders als erwartet. „Jeffryy“ verlor sein Einzel widerrum knapp mit 0:1 gegen „AguKun10“, bevor Richard („Der_Gaucho10) Hormes gegen „Tsakt“ das Ergebnis umdrehte. 1:0 stand es am Ende auf der Xbox. Im Doppel folgte daraufhin ein torloses Remis.

Nach Tag 1 standen die Jungs vorerst auf Platz 4 der Gruppe B, jedoch punktgleich mit Mkers aus Italien und den Movistar Riders aus Spanien. Die Spiele gegen die beiden Teams folgten am frühen Samstagnachmittag. Gegen die Movistar Riders machte Borussia-E-Sports schnell alles klar, gewann beide Einzel und holte nach einer Niederlage im Doppel einen 6:3-Gesamterfolg über die Verfolger. Im Final Showdown der Gruppe B bezwangen Reiners und Hormes die E-Profis von Mkers mit 5:2. Die ersten vier Mannschaften jeder Gruppe qualifizierten sich jeweils für die K.o.-Runde. Am Ende zogen die Fohlen auf Platz 2 der Gruppe B in die Runde der letzten 16 Mannschaften ein.

Knockout Rounds

In der K.o.-Phase traf Borussia-E-Sports dann auf den Drittplatzierten der Gruppe D, in der sich R288 durchsetzen konnte. Das System fürs Weiterkommen änderte sich jedoch ab dem Achtelfinale. Zunächst wurde eine Konsole, von der jeweils höher platzierten Mannschaft, für das Einzel bestimmt, bevor es im zweiten Spiel ins Doppel ging. Konnte nach zwei Spielen keine Entscheidung herbeigeführt werden, entschied das letzte Einzel auf der jeweilig anderen Konsole. Hormes dominierte sein Achtelfinale auf der Xbox zunächst stark, verpasste es aber den Deckel drauf zu setzen und bekam einen späten Ausgleich zum 1:1-Endstand. Im zweiten Spiel dann der erste Doppel-Sieg für „Jeffryy“ und „Gaucho“ im Turnier, der den Einzug ins Viertelfinale bedeutete.

Der Gegner: FNATIC. Titelfavorit mit der aktuellen Nummer 2 der Weltrangliste Donovan „Tekkz“ Hunt. Trotz dieser schweren Aufgabe entschied Hormes das Xbox-Einzel nach einer überragenden Partie mit 1:0 für sich. Im Doppel reichte nun ein Unentschieden über FNATIC. Das Spiel hatte dabei mit besten Chancen und einem gehaltenen Elfmeter alles zu bieten. 15 Minuten vor Ende der Begegnung fiel das 1:0 für FNATIC, welches die Engländer im Turnier hielt. Die Entscheidung musste im Einzel zwischen Yannick Reiners und Tom Leese fallen. Nach torlosen 120 Minuten ging es für beide Kontrahenten ins Elfmeterschießen. Nach sechs geschossenen Elfmetern stand es 3:3. Daraufhin legte „HashtagTom“ das 4:3 vor, „Jeffryy“ setzte den Ball knapp neben das Tor.

Endergebnis

Damit war das Turnier für Borussia-E-Sports beendet. Am Ende steht Borussia-E-Sports nach einem starken Auftritt unter den acht besten Mannschaften der Welt. „Wir sind natürlich unheimlich stolz auf unsere Leistung. Im Elfmeterschießen so knapp zu scheitern, tut natürlich weh, jedoch wird man mit ein wenig Abstand diesen Erfolg sicherlich genießen können.“ sagte Hormes. „Ich glaube auch, dass uns das Turnier als Team noch mehr zusammengeschweißt hat“, ergänzte Reiners.

Am 12. Februar geht es für Borussia-E-Sports bereits in der Virtual Bundesliga weiter. Dann treffen die Fohlen um 20:30 Uhr auf den Club aus Nürnberg. Die Partie seht ihr wie immer live auf dem Twitch-Kanal von Borussia-E-Sports (twitch.tv/borussia_e_sports). Mehr Eindrücke aus Mailand erhaltet ihr am Mittwoch auf unserem YouTube-Kanal (youtube.com/borussiaesports).

10.02.2020, 16:03