News Virtual Bundesliga

Virtual Bundesliga Club Championship startet mit 26 Mannschaften

An der bevorstehenden Saison der VBL Club Championship werden 26 Clubs des DFL e.V. teilnehmen.

In der Vorsaison wurde die Club Championship bereits zum zweiten Mal ausgerichtet, nun geht es mit 26 Vereinen aus der Bundesliga und 2. Bundesliga in die dritte Saison. Nicht mehr am Wettbewerb teilnehmen werden im Vergleich zum Vorjahr Arminia Bielefeld und der VfB Stuttgart sowie, aufgrund des Abstiegs in die 3. Liga, der SV Wehen Wiesbaden.

Mit dem SV Sandhausen kehrt hingegen ein altes Gesicht zurück. Neu dabei sind darüber hinaus der SC Paderborn, Jahn Regensburg, der 1.FC Heidenheim, Eintracht Braunschweig und mit den Würzburger Kickers ein Aufsteiger aus der 3. Liga. Die TSG Hoffenheim ist der einzige Neuling aus der Bundesliga.

Ein genauer Termin für den Start der VBLCC ist noch nicht bekannt, der Wettbewerb wird aber im November starten. Die Begegnungen werden im "leveled-off Modus" gespielt, bei dem alle Spieler und Teams die gleiche Spielstärke besitzen. Wie bereits in den Jahren zuvor, können sich die E-Sportler der jeweiligen Clubs über die Abschlusstabelle der VBL Club Championship für die Playoffs und somit das Grand Final qualifizieren.

Teilnehmer-Übersicht:

1 - FC Augsburg

2 - Hertha BSC Berlin

3 - VfL Bochum

4 - Eintracht Braunschweig (N)

5 - Werder Bremen

6 - Darmstadt 98

7 - Eintracht Frankfurt

8 - Greuther Fürth

9 - Hamburger SV

10 - Hannover 96

11 - 1. FC Heidenheim (N)

12 - TSG Hoffenheim (N)

13 - Holstein Kiel

14 - 1. FC Köln

15 - RB Leipzig

16 - Bayer 04 Leverkusen

17 - Mainz 05

18 - Borussia-E-Sports

19 - 1. FC Nürnberg

20 - SC Paderborn (N)

21 - FC St. Pauli

22 - Jahn Regensburg (N)

23 - SV Sandhausen (N)

24 - FC Schalke 04

25 - VfL Wolfsburg

26 - Würzburger Kickers (N)

25.08.2020, 09:24